logo

Privilegierte Schützengesellschaft Goslar von 1220 e.V.

Aktuelles

2020 – 800 Jahre Schützen in Goslar

Die Privilegierte Schützengesellschaft Goslar von 1220 e.V. gehört zu den ältesten Schützenvereinigungen in Deutschland und kann 2020 auf ihr 800-jähriges Bestehen zurückblicken.
Auf der Generalversammlung 2018 wurde ein Festausschuß zu diesem Jubiläum gebildet, um entsprechende Planungen aufzunehmen.

Unter anderem ist die Auflage eines Bildbands geplant. Dazu bitten wir um die aktive Mithilfe insbesondere der Goslarer Bevölkerung:

Stöbern Sie doch bitte einmal in ihrem Fotoalben und Dia-Magazinen…
Wir würden uns freuen, wenn das eine oder andere Bild den Weg zu uns findet und zu einem gelungenen Bildband und auch zu einer Ausstellung beträgt.
Kontaktieren Sie uns bitte montags im Schützenhaus Lindenhof oder auch gerne per Email an info@goslarer-schuetzen.de

Bauarbeiten im Aussenbereich

Die Arbeiten zur Sanierung der Entwässerungsleitungen im Aussenbereich unseres Schützenhauses sind gestartet.

Da die ersten Schritte schneller als gedacht durchgeführt werden konnten, sind die KK-Gewehrständen statt wie geplant ab Montag, den 12. November 2018 schon ab Donnerstag, den 08. November 2018 nicht mehr nutzbar; die Demontagearbeiten der Seilzuganlagen durch Vereinsmitglieder starten an diesem Tag. Danach wird auch auf den KK-Gewehrständen „der Bagger rollen“; voraussichtlich drei bis vier Wochen sind für die Arbeiten notwendig, bevor dann die Seilzuganlagen wieder montiert werden können.

Auf den Luftdruck- und Kurzwaffenständen läuft der Schießbetrieb wie gewohnt weiter, auch unser Vereinsabend am Montag findet statt.

Erneute Absage Stadtmeisterschaft

Nachdem 2017 die Wasserschäden im Sporttrakt des Lindenhofs zu einer Absage der Stadtmeisterschaft im Kombinationsschießen geführt hatten, muss 2018 erneut eine Absage erfolgen.

Die notwendigen Arbeiten im Außenbereich erfordern eine Demontage der Anlagen auf den KK-Gewehrständen und damit die Einstellung des dortigen Schießbetriebs.

Für das kommenden Jahr ist eine Durchführung der Stadtmeisterschaft Anfang November fest eingeplant, der genaue Termin wird frühzeitig bekannt gegeben.

Update – Außerordentliche Generalversammlung

Auf der außerordentlichen Generalversammlung (siehe unten) wurden die anstehenden Instandsetzungs- und Sanierungsmassnahmen durch den 1. Vogt Jürgen Sikora und den Hausverwalter Ralph Bogisch vorgestellt und erläutert. Nach einigen Fragen und Diskussionen stimmten die Mitglieder den Anträgen des Vorstands bezüglich der Investitions- und Finanzierungstätigkeiten sowie der Bestellung eines Generalunternehmers zu.

Aufgrund der vorläufigen Zeitplanungen entstehen dadurch im laufenden Jahr Einschränkungen für die Benutzung der KK-Gewehrstände; so muss die Stadtmeisterschaft auch in desem Jahr leider entfallen. Das Hubertusschießen der Herren wird vorgezogen und beginnt bereits am 24. September 2018.

Wir hoffen, dass die Arbeiten im Außenbereich noch in diesem Jahr vollständig durchgeführt und abgeschlossen werden können.

 

Ursprünglicher Beitrag:

Zu einer außerordentlichen Generalversammlung gemäß §11 Absatz 5 der Satzung lädt der Vorstand alle Mitglieder für Montag, den 17. September 2018 um 19 Uhr in den Lindenhof ein.

Schwerpunkt der Versammlung werden die erforderlichen Instandsetzung- und Sanierungsmassnahmen infolge der im Juli 2017 entstandenen Hochwasserschäden sein; alle notwendigen Untersuchungen zur Ermittlung der Schadensursachen sowie darauf beruhende Sanierungskonzepte und Kostenermittlungen konnten vor kurzem abgeschlossen werden.

Gemäß § 9 Absatz 6 der Satzung ist eine Abstimmung über die Investitions- und Finanzierungstätigkeiten für das ins Auge gefasste Massnahmenpaket notwendig; ebenfalls geplant ist eine Abstimmung zur Bestellung eines Generalunternehmens für die Arbeiten.

Unsere Könige 2018

Während das erste Schützenfestwochenende mit dem Empfang der Könige durch den Oberbürgermeister, dem Festumzug und das Königsfrühstück am Montag noch dem Königshaus 2017 gewidmet war, endete die „königslose“ Zeit nach dem Schützenfrühstück mit der Proklamation der Könige des Jahres 2018 am Donnerstagabend.

Hier unser Königshaus 2018

Großer König Michael Haufmann – Königin Freihand Elke Grätz – Kleiner König Uwe Bachmann – Schaustellerkönig Robert Kirchhecker – Volkskönig Marius Peters – Bürgerkönigin Roswitha Hirschhausen – Jugend-Volkskönig Ryan Jack Lenger – Jungschützenkönig Sebastian Zahn – König der Handwerksmeister Jürgen Wolf – Königin Auflage Gabriele Sikora (v.l.n.r.; Bild D. Grätz)

Am Freitagabend konnten die Teilnehmer am Schießen auf die „Festscheibe Stadt Goslar“ die von Goslarer Unternehmen aus den Bereichen Handel, Gewerbe, Gastronomie und Dienstleistung gesponserten Sachpreise und Gutscheine entgegennehmen; allen Sponsoren danken wir herzlichst für ihre Unterstützung.

Während des Königsball am Samstag wurden alle Könige nochmals geehrt und auch die Sieger der verschiedenen Preisscheiben anläßlich des Schützenfestes aufgerufen, bevor dann das „Tanzbein“ geschwungen wurde.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und Beteiligten, die während der Vorbereitungen und der Durchführung des diesjährigen Schützen- und Volksfestes involviert waren.

Schützen- und Volksfest Goslar 2018

Am 29. Juni startet das größte Schützen- und Volksfest in Süd-Ost-Niedersachsen und wird unzählige Menschen aus nah und fern 10 Tage lang begeistern.
Der Festplatz mit den unterschiedlichsten Fahrgeschäften für Jung und Alt, einer großen Zahl verschiedenster Gastronomiebetriebe und dem Pott- und Krammarkt wurde durch den Verein Volksfest Goslar e.V. gestaltet; weitere Informationen auf deren Internetauftritt.
Die Privilegierte Schützengesellschaft lädt die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Goslar – gemeinsam mit Volksfest Goslar – zum Volkskönigschießen sowie zum Schießen auf die Festscheibe Stadt Goslar sowie die Königsscheibe der Handwerksmeister ein; hier ein Überblick dazu.
Eine Übersicht zu den verschiedenen Aktivitäten während der Festwoche bietet der Zeitplan Schützenfest 2018.
Wir freuen uns darauf, viele Gäste bei unseren Veranstaltungen und auf dem Festplatz begrüßen zu können.

Schießbetrieb nahezu ohne Einschränkungen möglich

Nach den bisher erfolgten Massnahmen zur Beseitigung der Wasserschäden ist der Schießbetrieb wieder nahezu uneingeschränkt möglich. Lediglich einer der beiden Pistolenstände kann aktuell noch nicht genutzt werden, hier wird es in naher Zukunft aber auch die notwendigen Arbeiten zur Wiederinbetriebnahme geben.

Allerdings sind noch umfangreiche Arbeiten zur vollständigen Wiederherstellung im Sportbereich erforderlich; neben der Erneuerung von Teilen des Bodenaufbaus und der Bodenbeläge sind auch Reparaturen und Malerarbeiten im Wandbereich durchzuführen.

Unabhängig von diesen „Inhouse“-Aktivitäten, aber nicht minder wichtig, ist die Überarbeitung und Optimierung der Entwässerungsleitungen im gesamten Aussenbereich; hierzu laufen aktuell die Planungen.

Rückblick Generalversammlung

Nach der ökumenischen Andacht in der St. Annenkapelle – gehalten von Pfarrer Beims – versammelte sich rund ein Drittel der Mitglieder im Lindenhof zur diesjährigen Generalversammlung. Nach einem gemeinsamen Essen fanden zunächst Siegerehrungen für die verschiedenen Preisscheiben statt; so konnten u.a. die Jahresbesten auf den Silberscheiben – Gabriele Sikora (LG Damen), Bernd Weithaase (LG Herren und KK50m) und Horst Himpel (KK100m) – eine Goldmünze als Siegerpreis entgegennehmen, die 2. Vögtin Gabriele Ludwig errang die Ehrenscheibe zu Generalversammlung.

Bei den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der PrivSG und dem Deutschen Schützenbund (im Gruppenbild alle anwesenden Geehrten mit mehr als 25 Jahre Zugehörigkeit) konnte Manfred Senk für seine 60jährige Zugehörigkeit geehrt werden.

Besonders erfreulich sind zwei weitere Ehrungen, die vorgenommen werden konnten:
Das langjährige Vorstandsmitglied und ausscheidende Rechnungsführer Peter Schlüter wurde mit den „Treueorden für besondere Verdienste“ ausgezeichnet.
Mit dem Pokal für die „Beste Tat des Jahres“ wurde Schützenbruder Eberhard Sabel ausgezeichnet, der die Widmungsplakette des „Immateriellen Weltkulturerbe Schützenwesen“ für die Goslarer Schützen gespendet hat.

Nach dem Jahresrückblick – Schwerpunkt Wasserschäden im Sportbereich – des 1. Vogts und dem Kassenbericht leitete die 2. Vögtin die diesjährigen Wahlen: zukünftig übernimmt Elke Grätz neben der Mitgliederverwaltung auch das Amt der Rechnungsführung, als Schriftführer wurde Wolfgang Graßl im Amt bestätigt. Besonders erfreulich ist die Bereitschaft von Tanja Schlack, die für den Be-reich Schießkommission/allgemeine Vorstandsarbeit in den Vorstand gewählt wurde.
Ein Jahresausblick des 1. Vogts, u.a. Wiederherstellung Sportbereich, Königsfrühstück zum „Abholen der Könige, Schützenfest, bildete den Ausklang der Veranstaltung.

Bilder: W. Stoppel

Generalversammlung der Privilegierten Schützengesellschaft

Am 12. März 2018 findet die diesjährige Generalversammlung der Privilegierten Schützengesellschaft Goslar von 1220 e.V. statt.
Nach der ökumenischen St. Sebastiansandacht in der St. Annenkapelle findet im Lindenhof die gemeinsame St. Sebastiansvesper statt, auf die verschiedene Ehrung der Gesellschaft, des Kreisschützenverbands und des Deutschen Schützenbunds folgen.
Anschließend beginnt die eigentliche Generalversammlung, die von Berichten und Wahlen geprägt ist.

Hier findet Ihr die Tagesordnung, die euch zusammen mit dem Mitteilungsheft zugeschickt wurde.

Rund ums Fastnachtschießen…

Aufgrund der Installation der Trocknungsanlagen im Bereich Flur und Luftdruckwaffenstand konnte am 29.01.18 leider kein Schießen auf die Pokale der Damenabteilung stattfinden. Am kommenden Montag findet ein (Ersatz-)Schießabend der Damen statt, um die Pokale zur Fastnachtszeit beschießen zu können.

Das Fastnacht-Mettwurstessen findet für alle Abteilungen gemeinsam am Fastnacht-Dienstag, 13.02.2018 statt; Beginn um 19.00 Uhr

divider